1897–1931

Kurze Konjunkturen, schwere Krisen

 

Jahre der Expansion: 1904 gründen die Brüder Echterhoff eine Offene Handelsgesellschaft mit Sitz in Halen. Echterhoff arbeitet für Ruhrgebietszechen und bei grenzüberschreitenden Bahnbauten. Die dritte Generation der Familie tritt in das Unternehmen ein und erhält um 1900 mit dem Bau der Bahnstrecke Enschede–Ahaus einen ersten internationalen Auftrag. International ist auch das Team, das Echterhoff beim Ausbau des Stichkanals und Hafens in Osnabrück beschäftigt. Die Familie steuert das Unternehmen durch schwere Zeiten: Der Erste Weltkrieg und schwere Wirtschaftskrisen erschüttern auch das Baugewerbe.

tl_files/echterhoff_dateien/layer/4.jpgtl_files/echterhoff_dateien/layer/5.jpg
tl_files/echterhoff_dateien/layer/6.jpg

tl_files/echterhoff_dateien/layer/zahlen/1.jpg Sitz der neuen OHG und Ausdruck einer modernisierten Verwaltung: 1910 erwirbt Gebr. Echterhoff ein Bürohaus an der Bramscher Straße 16 in Osnabrück,das sich noch heute in Familienbesitz befindet. Damit wird der Firmensitz von Halen in das Wirtschaftszentrum der Region verlegt. Über 70 Jahre bleibt die Verwaltung in Osnabrück; bis heute gilt Echterhoff als Osnabrücker Unternehmen.
tl_files/echterhoff_dateien/layer/zahlen/2.jpg Ein nicht alltägliches Bauvorhaben ist die über 12 Meter hohe und 5 Meter dicke Stützmauer mit innen liegendem Treppenhaus in Bielefeld, die heute noch besteht. Gebr. Echterhoff setzt für die Errichtungim Jahre 1911 italienische Maurer ein, die damals international als Experten für die Arbeit mit Bruchsteinen gelten.
tl_files/echterhoff_dateien/layer/zahlen/3.jpg Mit Schaufeln und Eimerkettenbagger heben Echterhoff-Mitarbeiter um 1912 den Osnabrücker Stichkanal aus.

um 1900
Die dritte Generation der Familie Echterhoff tritt in das Unternehmen ein
1902
Der Ausbau der Eisenbahnstrecke Enschede – Ahaus ist das erste internationale Projekt der Gebrüder Echterhoff
1904
Gründung der „Gebr. Echterhoff OHG“
1912-1915
Ausbau des Stadthafens und Stichkanals Osnabrück
1923
Ruhrbesetzung: Französisches und belgisches Militär beschlagnahmt die Zweigniederlassung Suderwich
1931
Umwandlung der OHG zur „Tiefbauunternehmung Gebrüder Echterhoff GmbH“

tl_files/echterhoff_dateien/layer/faces/2.jpg

Diese Webseite verwendet Cookies um alle Funktionen voll nutzbar zu machen. Für weitere Informationen schauen Sie in unsere Datenschutzerklärung.
Zustimmen