Langfristig angelegter Hochwasserschutz

Aufgabe

ECHTERHOFF wurde mit der Sanierung eines Abschnittes von 140 m Gesamtlänge beauftragt. Ziel war es, die Wandhöhe um 0,80 m aufzustocken und dadurch auf +6,95 m Normalhöhennull (NHN) zu bringen, mit der Möglichkeit, die Wand um weitere 0,50 m erhöhen zu können.

57 Wandelemente, alles Fertigteile aus Stahlbeton, mussten geradlinig ausgerichtet werden. Die eigenen 3D-Scan-Vermessungen der Bestandsmauer lieferten die notwendigen Daten für die Ermittlung der exakten Geometrie.

Die Bauzeit war von April 2021 bis Ende September 2021 festgelegt. Das Enddatum war deshalb besonders wichtig, weil ab Oktober die Sturmflutzeit beginnt. Das Team von ECHTERHOFF konnte die Bauarbeiten sogar bereits 2 Tage vor Ende der Frist fertigstellen.

Zahlen und Fakten:

  • Zu erneuernde Uferwand: 140 m Gesamtlänge
  • Erhöhung des Hochwasserschutzes von +6,15 m NHN auf +6,95 m NHN mit Möglichkeit zur weiteren Aufstockung +0,50 m NHN
  • Breite vorgelagertes Deckwerk 10,00 m
  • 118 Stk. Mikropfähle je 15,18 m lang
  • 57 Stk. Stahlbeton-Wandfertigteile je 13 t, 2,40 m breit, 4,40 m hoch
  • 57 Stk.Stahlbeton-Wandkopffertigteile je 3 t, 2,40 m breit, 1,05 m hoch
  • 4.000 m³ Bodenaushub

Möchten Sie mehr über uns und die Leis­tungen von Echterhoff erfahren? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie!
Bauen Sie mit uns auf Erfahrung, Inno­vation und partner­schaftlicher Zusammen­arbeit.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf